Tarifliche Altersversorgung

Tarifliche Altersversorgung 2020

Wichtige Information für Tarifbeschäftigte in der Chemie

Neben der Erhöhung der Entgelte der Beschäftigten (um 2,8%) und Auszubildenden (um 40 Euro) in der Chemischen Industrie legten die Tarifvertragsparteien, IGBCE und Chemie-Arbeitgeber, mit dem Tarifabschluss 2015 einen einheitlichen Demografiebetrag fest.

Dieser liegt im Jahr 2020 bei 750 Euro pro Tarifmitarbeiter.

Für welchen Verwendungszweck des Tarifvertrags »Lebensarbeitszeit und Demografie« der Demografiebetrag genutzt wird, entscheiden Sie als Arbeitgeber gemeinsam mit dem Betriebsrat.

Unter anderem besteht die Möglichkeit der Einbringung in die tarifliche Altersvorsorge.

Vorteile der Betrieblichen Altersversorgung für Arbeitnehmer

Bauen Sie mit dem Demografiefonds die Betriebliche Altersversorgung Ihrer Mitarbeiter weiter auf, erhalten diese, ohne dass sie selbst etwas zuzahlen, einen jährlichen BAV-Beitrag in Höhe von 1.454,55 Euro (in 2020).

Diese Förderung setzt sich zusammen aus dem Entgeltumwandlungs-grundbetrag, der Tarifförderung I, dem Demografiebetrag und der Tarifförderung II (siehe Schaubild).

Für das Jahr 2020 können maximal 3.312 Euro (4 % der Beitrags-bemessungsgrenze) steuer- und sozialversicherungsfrei in die BAV eingebracht werden.

Für jede 100,00 Euro, die der Arbeitnehmer selbst von seinem Brutto-Gehalt umwandelt, erhält er zusätzlich 13,00 Euro Förderung vom Arbeitgeber.

 

Zur Ermittlung der voraussichtlichen Leistung bei der PKDW kann unser Tarifrechner genutzt werden.

Kontakt

Tel: 0203 99219-0
Fax: 0203 99219-38

firmenberatung@pkdw.de


Kontaktformular

Alternativ können Sie auch unser praktisches Kontaktformular nutzen.

Kontaktformular